Gewerbeschule Schopfheim
info@gewerbeschule-schopfheim.de
Eine Schule des Landkreises Lörrach

Vollzeitschule – Ausbildungsvorbereitung (AV)

Bei uns werden im Schulversuch die Schüler*innen der Berufsfachschule Metall (1BFM), des Berufseinstiegsjahr (BEJ) und der Vorbereitung Arbeit und Beruf (VAB) gemeinsam in niveaudifferenzierten Lerngruppen unterrichtet.

Die fünf Säulen dieses Konzeptes sind:

  • Niveaudifferenziertes und kompetenzorientiertes Lernen
  • Lernende ganztägig begleiten
  • Lernen schülerorientiert organisieren
  • Lernende im Team begleiten
  • Beziehungsgestaltung leben

Schülerinnen haben die Möglichkeit, entsprechend ihrer Begabung und ihren Voraussetzungen nach einem Jahr entweder einen berufsvorbereitenden Abschluss oder zu erreichen. Ebenso ist es möglich, dass Du einen Berufsfachschulabschluss machst. Im Rahmen mehrwöchiger Praktika erfahren die Schülerinnen hautnah den beruflichen Alltag
in einem Betrieb. Mit dieser Schulform gelingt es, den Schüler*innen weiterhin wohnortnah die vorgestellten Bildungsgänge mit einem sinnvollen didaktisch-pädagogischen Setting zur Verfügung zu stellen und einen erfolgreichen
Übergang ins berufliche Leben zu unterstützen.
Ansprechpartner:
Kirsten Thiemann (av@gewerbeschule-schopfheim.de)


Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Du hast einen Hauptschulabschluss, hast keinen Ausbildungsplatz gefunden, bist aber noch schulpflichtig? Dann bist Du hier richtig. Wir vermitteln Dir in diesem Jahr grundlegende berufsbezogene Inhalte von etwa der Hälfte eines ersten Ausbildungsjahres eines bestimmten Bereiches. Das kann Dir bei der Berufsfindung helfen und verschafft Dir bei der Ausbildung vielleicht einen kleinen Vorteil.
Der Bildungsgang schließt mit einer BEJ Prüfung (aufbauend auf Hauptschulabschluss) ab, und auch wenn Du keine Ausbildung aufnimmst, ist Deine Schulpflicht erfüllt.
Ansprechpartner:
Matthias Krauß (krauss@gewerbeschule-schopfheim.de)

Vorqualifizierung Arbeit und Beruf (VAB)

Der Besuch einer VAB Klasse ist dann sinnvoll, wenn du nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht noch keinen Hauptschulabschluss und/oder keinen Ausbildungsplatz hast.
Neben dem Erwerb des eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses findet durch den Unterricht in unseren Werkstätten eine intensive Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit oder Ausbildung statt.
Ansprechpartner:
Matthias Krauß (krauss@gewerbeschule-schopfheim.de)

Vorqualifizierung Arbeit und Beruf Regelform (VABR)

Diese Schulart hat einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss als Ziel, jedoch haben die Schülerinnen in diesen Klassen fast ausnahmslos zuvor das VABO besucht und erfolgreich abgeschlossen.

Ansprechpartner: Angela Goldschmidt (goldschmidt@gewerbeschule-schopfheim.de)

Vorqualifizierung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse (VABO) (Vollzeitklasse für Schülerinnen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist)

Diese Schulart lehnt sich an den Inhalt des Bildungsplanes des VAB an. In diese Klasse können Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren aufgenommen werden, die keine oder
nur geringe Deutschkenntnisse haben. Das Hauptaugenmerk des Unterrichts liegt auf dem Erwerb beziehungsweise der Verbesserung der deutschen Sprache durch binnendifferenzierten Deutschunterricht.

Durch die ausgesprochene Praxisorientierung des Bildungsplanes VAB kann die Integration der Schülerinnen und Schüler in den Kulturkreis durch handlungsorientierten Unterricht gelingen. Die Förderung der sozialen und interkulturellen Fähigkeiten
und die gesellschaftliche Orientierung der Schüler*innen ist Bestandteil des Unterrichts in allen Fächern. Mit Beendigung des Schuljahres hast Du Deine Schulpflicht erfüllt. Folgende Besonderheit ist zu beachten: das VABO kann jeweils nur
einmal wiederholt werden.
Ansprechpartner: Angela Goldschmidt
(goldschmidt@gewerbeschule-schopfheim.de)

Kooperationsklassen (VABKF)

Die Kooperationsklassen sind Teil eines zweijährigen Bildungsgangs, der die neunte Klasse der Johann-Peter-Hebel-Schule mit dem VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf) der beruflichen Schulen verzahnt. Hier erwirbst Du auf diese Weise bereits direkt im Anschluss an die achte Klasse erste berufsfachliche und berufspraktische Kompetenzen in bis zu drei Berufsfeldern. Üblicherweise besuchst Du die Johann-Peter-Hebel-Schule und wirst dort in die Kooperationsklasse aufgenommen. Am Ende des zweiten Jahres der Kooperationsklasse kannst Du dann, wenn die Voraussetzungen
gegeben sind, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss erwerben.
Ansprechpartnerin: Delara Jahangiri
(jahangiri@gewerbeschule-schopfheim.de)